Lukas Hamberger aus Dresden - Personalcoach

Lukas Hamberger

Teile den Post

Ist Kaffee gesund?

Nachdenkliche Frau auf dem Bett

Sie trinken gerne Kaffee? Sie fragen sich, ob Kaffee gesund ist?

Laut statistischem Bundesamt trinkt der Deutsche im Durchschnitt 0,41L Kaffee jeden Tag. Ist das schon zu viel Kaffee? Ist der Koffeeingehalt beim Kaffee entscheidend? Sollten Sie lieber auf entkoffeinierten Kaffee umsteigen? Dieser Artikel beantwortet Ihnen all diese Fragen und gibt Ihnen alle wichtigen Informationen, damit Sie zukünftig top informiert sind

Inhaltsverzeichnis

Die Inhaltsstoffe des Kaffees

In Kaffee sind über 1000 Inhaltsstoffe enthalten. Viele von ihnen sind bis heute noch nicht eindeutig entschlüsselt. Wir kennen bis jetzt also nur einen Bruchteil des Inhalts. Natürlich spielt das Anbaugebiet, die Anbaumethode und die Kaffeesorte ebenso eine Rolle. So können unterschiedliche Kaffeebohnen z.B. im Koffeeingehalt variieren. Auch die Verarbeitung entscheidet am Ende über den Inhalt des Kaffees. Pauschalisieren fällt hier also schwer. Nichts desto trotz können wir uns die einzelnen, bekannten Übergruppen an Stoffen einmal genauer anschauen.

1. Das Koffein

Koffein hat zwei Hauptaufgaben. Die Erste und bekanntere ist die Stimulation des Nervensystems. Wir fühlen uns fitter, energetischer und stärker. Die Zweite und weniger bekannte ist die direkt Stimulation der Muskeltätigkeit. Koffein wirkt damit der Erschöpfung entgegen. Entweder um z.B. länger zu arbeiten, oder eine viel zu kurze Nacht auszugleichen. Unsere Aktivität wird sowohl auf körperlicher als auch geistiger Ebene erhöht. Manch einer würde morgens ohne Kaffee gar nicht erst zu Potte kommen. Der Koffeingehalt einer Tasse Kaffee variiert wie bereits angesprochen. Als Richtwert können Sie von circa 80 mg Koffein pro Tasse ausgehen. Entkoffeinierter Kaffee enthält entgegen weitläufiger Vermutung ebenfalls Koffein, jedoch nur circa 6 mg pro Tasse

 

2. Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße

Auch Kaffeebohnen haben Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße. Stolze 60g Kohlenhydrate, 30g Fette und immerhin noch 8 Gramm Eiweiße. Damit haben Kaffeebohnen circa 540 kcal pro 100g. Allerdings werden durch die verschiedenen Verarbeitungsprozesse all diese Stoffe so umgewandelt oder abgebaut, dass am Ende ein Getränk fast ohne Kalorien heraus kommt. Wir können aus Kaffee also kaum Energie mehr Gewinnen, zumindest nicht physikalisch. Aus diesem Aspekt heraus ist Kaffee also gesund.

3. Aromen

Kaffee hat einen unverwechselbaren Geschmack. Viele können sich einen Tag ohne diese Aromen kaum vorstellen. Hier spielen, wie bereits erwähnt, viele Faktoren eine Rolle. Dadurch hat jede Kaffeesorte ihren ganz eigenen, einzigartigen Geschmack. Verantwortlich dafür sind laut aktuellem Stand der Forschung mindestens 800 verschiedene Stoffe. Ein Teil davon wurde noch nicht oder nur unzureichend erforscht. Somit ist noch nicht endgültig geklärt, welche Eigenschaften alle Aromastoffe auf den menschlichen Körper haben.

4. Antioxidantien

Eine Tasse Kaffee kann bis zu 200 Milligramm Antioxidantien enthalten, abhängig von Kaffeeart und Zubereitungsweise. Dunkel gerösteter Kaffee hat oft höhere Antioxidantienwerte als heller gerösteter.

Die Antioxidantien im Kaffee bekämpfen freie Radikale, die zu Krankheiten führen können. Sie helfen auch, Entzündungen zu reduzieren, die mit chronischen Krankheiten verbunden sind. Da die absolute Menge an Antioxidantien jedoch recht gering ist, ist eine ausgewogene Ernährung für eine ausreichende Antioxidantienzufuhr unerlässlich.

5. Kaffee und die Darmfunktion

Kaffee ist nicht nur ein belebendes Getränk, sondern wirkt auch auf unsere Darmgesundheit. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass Kaffee die Darmtätigkeit stimulieren kann, was zur Beschleunigung der Darmpassage führt.

Dies ist hauptsächlich auf die Wirkung von Koffein und bestimmten Pflanzenstoffen im Kaffee zurückzuführen. Sie regen die Produktion von Magensaft und Gallensäuren an, was die Verdauung unterstützt. Darüber hinaus hat Kaffee eine milde abführende Wirkung, was ihn zu einer natürlichen Lösung für Verstopfungsprobleme macht.

Aber Vorsicht ist geboten: Übermäßiger Kaffeekonsum kann zu Verdauungsproblemen wie Sodbrennen und Magenreizungen führen.

6. Kaffee und das Herz-Kreislauf-System

Kaffee hat einen direkten Einfluss auf unser Herz-Kreislauf-System. Das mehrfach angesprochene Koffein erhöht kurzfristig Blutdruck und Herzfrequenz. Regelmäßiger Konsum kann jedoch zur Entwicklung einer Toleranz führen, wodurch die langfristige Wirkung auf den Blutdruck minimal ist. Interessanterweise wird mäßiger Kaffeekonsum mit einem geringeren Risiko für Herzkrankheiten assoziiert. Dies könnte auf die bereits angesprochenen antioxidativen Polyphenole im Kaffee zurückzuführen sein, die entzündungshemmend wirken und das Herz schützen können.

7. Kaffee und Entwässerung

Die Idee, dass Kaffee zu Dehydration führt, stammt von seiner diuretischen Wirkung, die dazu führt, dass Sie öfter zur Toilette müssen. Jedoch ist das Verständnis dieser Eigenschaft komplexer und variiert in Wirklichkeit mit der Menge des konsumierten Kaffees.

Wenn Sie nur gelegentlich Kaffee trinken, können die diuretischen Effekte tatsächlich stärker sein. Dies bedeutet, dass Ihr Körper mehr Wasser durch Urin ausscheidet, was das Risiko einer Dehydration erhöhen kann. Aber dieser Effekt tritt in der Regel nur dann auf, wenn Sie große Mengen Kaffee auf einmal trinken.

Für regelmäßige Kaffeetrinker sieht die Sache jedoch anders aus. Mehrere wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass der Körper von Menschen, die regelmäßig Kaffee trinken, eine Toleranz gegenüber den diuretischen Effekten von Koffein entwickelt. Dies bedeutet, dass sie nicht so viel Wasser durch Urin verlieren, wie man ursprünglich angenommen hat. Tatsächlich kann der Konsum von mäßigen Mengen an Kaffee (3-4 Tassen pro Tag) Teil Ihrer täglichen Flüssigkeitsaufnahme sein und zur Aufrechterhaltung der Hydratation beitragen.

8. Kaffee und Fettverbrennung

Eine der interessantesten Eigenschaften von Kaffee ist seine potenzielle Rolle bei der Fettverbrennung. Koffein, der Hauptwirkstoff im Kaffee, ist bekannt dafür, den Stoffwechsel zu beschleunigen und so den Kalorienverbrauch zu erhöhen. Tatsächlich hat Forschung gezeigt, dass Koffein den Stoffwechsel um bis zu 11% steigern kann. Dies ist von entscheidender Bedeutung, da ein schnellerer Stoffwechsel dem Körper hilft, mehr Kalorien zu verbrennen und somit den Gewichtsverlust unterstützt.

Darüber hinaus kann Koffein die Fettoxidation fördern, was bedeutet, dass es dem Körper hilft, Fett als Energiequelle zu nutzen. Diese Fettverbrennungsfunktion von Koffein könnte besonders während körperlicher Betätigung von Vorteil sein, da sie die körperliche Leistungsfähigkeit erhöht und dabei hilft, die überschüssigen Fettpölsterchen zu verbrennen.

9. Kaffee gegen Hunger

Kaffee kann mehr als nur den morgendlichen Geist beleben – es kann auch dabei helfen, den Hunger in Schach zu halten. Dies liegt an der stimulierenden Wirkung von Koffein auf das Nervensystem. Untersuchungen haben gezeigt, dass Koffein das Sättigungsgefühl erhöhen kann, was zu einer reduzierten Nahrungsaufnahme führt.

In diesem Zusammenhang kann Kaffee als natürlicher Appetitzügler wirken und Ihnen helfen, Ihre Kalorienzufuhr zu kontrollieren, was besonders hilfreich ist, wenn Sie versuchen, Gewicht zu verlieren. Es ist jedoch wichtig, daran zu erinnern, dass eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung die Schlüsselelemente für eine gesunde Gewichtsreduktion sind.

10. Kaffee und Kalorien

Kaffee an sich enthält fast keine Kalorien. Eine Tasse schwarzer Kaffee enthält nur 2 bis 5 Kalorien, was es zu einem fast kalorienfreien Getränk macht. Allerdings steigt die Kalorienzahl erheblich, wenn Sie Zucker, Milch oder Sahne hinzufügen.

Wenn Sie sich beispielsweise für einen Kaffee mit Sahne und Zucker entscheiden, können Sie mit etwa 120 Kalorien pro Tasse rechnen. Daher, wenn Sie auf Ihre Kalorienzufuhr achten, sollten Sie solche Zugaben berücksichtigen. Eine gute Alternative könnte es sein, natürliche Süßungsmittel wie Stevia zu verwenden oder Ihren Kaffee schwarz zu genießen.

11. Kaffee und Schlaf

Koffein hat eine ausgeprägte stimulierende Wirkung, die uns wach und aufmerksam hält. Diese Wirkung kann jedoch den Schlaf stören, insbesondere wenn Kaffee in den Stunden vor dem Schlafengehen konsumiert wird. Studien haben gezeigt, dass Koffein die Schlafqualität und -dauer beeinträchtigen kann, indem es die Zeit bis zum Einschlafen verlängert und dieTiefschlafphasen verkürzt.

Deshalb ist es empfehlenswert, den Kaffeekonsum am späten Nachmittag und Abend einzuschränken, um den natürlichen Schlaf-Wach-Zyklus nicht zu stören. Es ist auch zu beachten, dass die Wirkung von Koffein von Person zu Person variiert. Manche Menschen können problemlos eine Tasse Kaffee am Abend trinken und dann gut schlafen, während andere empfindlicher auf Koffein reagieren.

12. Entwöhnung von Kaffee

Wenn Sie Ihren Kaffeekonsum reduzieren oder ganz aufhören wollen, kann das durchaus eine Herausforderung sein. Koffein ist ein Stimulans, und der Körper gewöhnt sich an seine regelmäßige Zufuhr, was zu Entzugserscheinungen führen kann, wenn Sie plötzlich aufhören, Kaffee zu trinken.

Zu diesen Symptomen können Kopfschmerzen, Müdigkeit, Reizbarkeit und eine verringerte geistige Leistungsfähigkeit gehören. Um diese unangenehmen Nebenwirkungen zu vermeiden, ist es empfehlenswert, den Kaffeekonsum schrittweise zu reduzieren, anstatt ihn plötzlich zu stoppen.

Eine Möglichkeit wäre, den Kaffee durch koffeinfreien Kaffee oder andere koffeinfreie Getränke zu ersetzen. Außerdem ist es hilfreich, auf eine ausgewogene Ernährung und ausreichend Schlaf zu achten, um das Energieniveau während der Entwöhnungsphase zu unterstützen. Es ist auch wichtig, sich daran zu erinnern, dass der Entzug von Koffein vorübergehend ist und die Symptome in der Regel nach einigen Tagen bis einer Woche nachlassen.

Fazit

Ist Kaffee gesund? Die Antwort auf diese Frage hängt stark davon ab, wie und wann wir ihn konsumieren und in welchen Mengen. Kaffee enthält zahlreiche Stoffe, die einen positiven Effekt auf unsere Gesundheit haben können, wie Antioxidantien, die unser Herz-Kreislauf-System schützen, oder Koffein, das unseren Stoffwechsel beschleunigt und uns geistig und körperlich aktiver macht.

Dennoch sollte man beachten, dass ein übermäßiger Konsum von Kaffee auch zu gesundheitlichen Problemen führen kann, wie Schlafstörungen oder Verdauungsproblemen. Die ideale Dosierung und der richtige Umgang mit Kaffee können daher von Person zu Person variieren und sollten entsprechend angepasst werden.

Kurz gesagt: Genießen Sie Ihren Kaffee, aber tun Sie es mit Bedacht. Seien Sie sich der möglichen gesundheitlichen Vorteile, aber auch der Risiken bewusst und passen Sie Ihren Kaffeekonsum Ihren individuellen Bedürfnissen und Reaktionen an. Wenn Sie sich unsicher sind, wie Sie Kaffee optimal in Ihren Alltag integrieren können, lassen Sie sich gerne von mir beraten. Ich stehe Ihnen mit meinem Wissen und meiner Erfahrung zur Verfügung, um Ihnen dabei zu helfen, das Beste aus Ihrem Kaffeegenuss herauszuholen. Kontaktieren Sie mich und wir finden gemeinsam die beste Kaffeeroutine für Sie.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

mehr Beiträge

Abnehmen, egal mit welcher Ernährungsform: low-carb, keto, vegan … Es gibt viele Gründe, die eigene Ernährung umzustellen: Für manche geschieht..

Best practice – was isst eigentlich ein Personal Trainer? Irgendwann kommt sie immer, die Frage: »Was essen Sie denn eigentlich..

Sie können Sport machen, soviel Sie wollen, doch wenn Sie sich falsch ernähren, bleiben Ihre wunderbar neuen Muskeln leider unter..

Ist Kaffee gesund?

Nachdenkliche Frau auf dem Bett

Einfach & kostenlos anfragen

Lukas Hamberger aus Dresden - Personalcoach

Lukas Hamberger

Ihr Ansprechpartner

Für was interessieren Sie sich?