Kohlenhydrate – Das leidige Thema

Die einen versuchen sie komplett zu vermeiden, andere schwören auf sie in großen Mengen.
Überall hörst du unterschiedliche Meinung, ob sie denn nun gesund seien oder nicht, bzw welche von ihnen deinem Körper gut tun.

Mit diesem Artikel versuche ich etwas Licht ins Dunkle zu bringen.

Theortisch sind Kohlenhydrate, als einziger der drei Hauptnährstoffe, nicht notwendig, da dein Körper sie selbst herstellen kann.

Wer mal Low- oder No-Carb probiert hat weiß, dass das in der Praxis anders aussehen kann 🙂

Chemisch unterscheidet man zwischen:
Monosacchariden (Einfachzucker, z.B. Fruchtzucker)
Disacchariden (Zweifachzucker, z.B. Kristallzucker)
Oligosacchariden (Mehrfachzucker, z.B. Raffinose in Melasse)
Polysacchariden (Vielfachzucker, z.B. Stärke in Kartoffeln)

Mit zunehmender Komplexität, wird der Zucker nun langsamer verstoffwechselt, weil dein Körper ihn erst in kleinere Teile zerlegen muss, um ihn nutzen zu können.

Heißt für dich:

Kartoffeln werden deutlich langsamer verdaut als der Zucker in deinen Cornflakes, was deinen Blutzuckerlevel stabiler hält und dich so ausgeglichener macht. (ich erinnere mich da immer gerne an die Simpsonsfolge, wo Bart und Milhouse den Zuckerflash bekommen und danach in ein Tief fallen.Staffel 5 Folge 8)

Um Heißhunger zu vermeiden, solltest du also eher auf Mehrfachzucker zurückgreifen.
Aber:
Obst ist ein Einfachzucker und trotzdem ist es sinnvoll es regelmäßig essen. Zum einen wird Fruktose über die Leber verstoffwechselt und zweitens besteht dein Obst nicht nur aus Zucker, sondern hat auch Vitamine, Mineralien, Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe. Grade bei letzteren wissen wir immer noch nicht genau, was diese alles können. Tendenziell geht man aber davon aus, das sie sehr positive Wirkungen auf uns haben können.

Zur Frage, die ich fast immer bei dem ansprechen des Themas bekomme:
Darf ich Abends Kohlenhydrate essen?

Die Antwort dich ich darauf geben kann ist folgende:
Das hängt davon ab, was für welche das sind und welches Ziel du verfolgst.
Willst du abnehmen und liegst abends sowieso nurnoch auf der Couch rum, brauchst du die Energie nicht wirklich und kannst gerne auf sie verzichten.
Bist du gerade in einer Muskelaufbauphase und kommst um 9 vom Sport nach Hause, ist der große Teller Nudeln nicht die schlechteste Wahl.

Entscheidend für deinen Erfolg sind definitiv noch andere Dinge wie Gesamtkalorienzahl, Proteinmenge, ausreichend Schlaf, genügend Vitamin & Mineralstoffaufnahme, Vermeidung von Stress etc.

Aus diesen Gründen kann ich dir hier auch keine wirklichen Empfehlungen geben. Wenn du die Kalorien für Proteine und Fette ermittelt hast, kannst du den Rest einfach mit Kohlenhydraten auffüllen.

Wie man mit Hilfe der letzten 3 Artikel einen Ernährungsplan erstellen kann, werde ich dir bald in einem Video erklären.

Wenn dir der Text gefallen hat, lass mir gerne ein Like da. Falls du Fragen oder Anregungen hast, einfach runter in die Kommentare hauen.

Bis nächten Dienstag,

Lukas

phone-handsetcalendar-full