Personal Training ist bereits ein Trend – und das meiner Meinung nach auch völlig zurecht. Immer mehr Menschen erkennen die Wichtigkeit der eigenen Gesundheit. Natürlich macht es in diesem Zusammenhang Sinn, sich von einem Profi unterstützen zu lassen. Aber was kostet eigentlich Personal Training und wie kommt dieser Preis zustande?

Lesezeit ca. 5 min, Mathematik kommt zum Einsatz 😉

Bevor wir uns der Frage wittmen, was Sie für einen Personal Trainer in Dresden bezahlen, sollten wir uns eine einfache Preiskalkulation vor Augen führen. Wenn Sie selbstständig sind, kennen Sie so etwas vielleicht schon. Es werden zuerst alle jährlichen Kosten, sowohl betrieblich als auch privat, errechnet und dann durch die Anzahl der möglichen Personal Training Stunden geteilt. Klingt komplizierter als es ist, also legen wir gleich einmal los:

An 1. Stelle sehen wir die Krankenkasse. Ein Selbstständiger muss 100% seiner Beiträge selbst bezahlen. Gängige Einsteigertarife kosten ca. 300€ pro Monat, also 3600€ pro Jahr. In diesem Beispiel bin ich als nächstes davon ausgegangen, dass der Personal Trainer mobil unterwegs ist. Er fährt also zu jedem Kunden mit dem Auto. Mit Versicherung, Sprit, Verschleiß usw. kostet ihn sein Auto dann ca. 6000€ im Jahr. Natürlich hat er auch eine Berufsunfähigkeit und eine Berufshaftpflicht, die ich mal mit 400€ pro Jahr kalkuliert habe. Dann noch Ausgaben für Material wie Bekleidung und Trainingsgeräte, Weiterbildungen, Werbung, den Steuerberater und eine Reserve für schlechte Zeiten. Manch einer mag bei den Zahlen jetzt der Meinung sein, sie wären zu hoch oder zu niedrig angesetzt. Es geht hier lediglich um eine Beispielrechung und ein Grundverständnis.

In Summe kommen bei diesen Zahlen 19400€ betriebliche Kosten pro Jahr auf Ihn zu.

Im Privaten sind vor allem die Altersvorsorge, Miete, Essen(Leben) und Urlaub Hauptfaktoren. Auch hier wurde meines Erachtens bei der Kalkulation nicht übermäßig viel Geld angesetzt. Die Lebenhaltungskosten für einen Personal Trainer in Dresden sind natürlich günstig als für seine Kollegen in Hamburg oder München, somit kann der Personal Trainer aus Dresden auch andere Preise verlangen. Ohne Altersvorsorge hat er monatliche Kosten von ca. 1200€. Das mag als Single vollkommen ausreichend sein, wenn eine Familie versorgt werden muss, ist das aber schon arg knapp. Nichts desto trotz bleiben wir bei diesem Beispiel. Die Mehrwertsteuer/Umsatzsteuer muss hier hinzu kalkuliert werden. Bei betrieblichen Ausgaben ist diese irrelavant, aber bei Privaten eben nicht.

Kommen wir also insgesamt auf eine Summe von 24038€ pro Jahr.
Das bringt uns abschließend zu folgender Kalkulation:

19400€ betriebliche, 24038€ private Kosten, dazu ein Gewinn von 500€ im Monat (wir wollen ja auch ein bisschen Spaß haben), ergibt 49438€ pro Jahr. Auf die privaten Kosten wird dann noch Einkommenssteuer ans Finanzamt entrichtet, also plus 4000€ macht in Summe 53438 € pro Jahr, die ein Personal Trainer erwirtschaften sollte. Meines Erachtens war keiner der gewählten Zahlen unverschämt hoch und man könnte dem Personal Trainer in Dresden damit kein Luxusleben vorwerfen.

 

Stellt sich als nächstes die Frage, wie viele Stunden er effektiv Personal Training geben kann:

Das Jahr hat bekannterweise 365 Tage. Nun sollten wir aber Feiertage/Sonntage/Krankheit und Urlaub abziehen. Schließich möchte der Personal Trainer ja auch noch Leben. Dazu kommen Zeiten im Büro und außerdem Recherche, Fortbilungstage und Neukundenaquise. Schließlich kommt ja noch mehr auf einen Personal Trainer zu, als nur der Sport.

Das lässt ihn am Ende effektiv mit 215 Tagen reiner Personal Training Zeit übrig.

 

Nun teilen wir die 53468€ durch die 215 Tage, ergibt eine Summe von 248,55€ pro Tag. Bei einem mobilen Personal Trainer, der Kunden beispielsweise am weißen Hirsch, in Moritzburg, Freital und in der Innenstadt hat, sollte eine Fahrtzeit von je 45 min für Hin- und Rückweg mit einkalkuliert werden. Das macht am Tag 3 Termine á 60 min plus 3*90 min Fahrtzeit. Wären in Summe 7,5 Stunden Arbeit. Damit macht er sich definitiv nicht kaputt. Ein Energiebündel würde vielleicht auch 4 Termine am Tag schaffen.

Abschlussrechnung:

248,55€ durch 3 Termine = 82,95€ pro Termin.

 

Fazit:

Mindestens 80€ pro Stunde sollte ein hauptberuflicher Personal Trainer in Dresden schon kosten. Natürlich kann ein nebenberuflicher Personal Trainer, der sich nur ein Taschengeld dazu verdienen möchte, deutlich andere Preise verlangen. Die Frage ist, ob Sie einem Amateur ihre Gesundheit anvertrauen möchten? Wenn Sie also einen Personal Trainer sehen, der deutlich weniger Geld verlangt, sollten Sie sehr skeptisch werden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.