Unser täglich Brot gib uns heute,

oder warum du nicht abnimmst, Verdauungsprobleme und Nährstoffmängel hast.

Brot ist gesund.

Das behauptet z.B. Die DGE.

Auf Kohlenhydraten, im speziellen Getreideprodukten, soll doch bekanntlich eine gesunde Ernährung fußen.

Am besten Vollkornprodukte zu sich nehmen, täglich.

Das in so einem Vollkornprodukt jede Menge Antinährstoffe(Alkylresorcinole, Alpha-Amylase-Hemmer, Protease-Hemmer, Lektine) sind, davon berichtet dort niemand was.

Durch die oben genannten Inhaltsstoffe können unter anderem Darmprobleme, Zölliakie, diverse Autoimmunerkrankungen und Nährstoffmängel entstehen. Angeblich besteht auch ein Zusammenhang mit Schizophrenie.

Lektine kennst du vielleicht, im Getreide nennt man die Gluten.

Oder Klebereiweiß.

Das kann unter anderem auch verhindern, dass du nicht an Fett verlierst.

Okay, aber was ist mit den Vitaminen (vor allem B-Vitaminen) und Mineralstoffen im Getreide?

Tja, die Ironie dabei ist, das zwar jede Menge enthalten sind, davon aber höchstens ein Bruchteil im Körper verwertet werden kann.

Was bleibt denn dann noch übrig, fragst du dich?

Ballaststoffe und Stärke(Zucker).

Wow.

Was das in der Praxis bedeutet?

Ab und zu ne Pizza oder ein Brötchen ist in Ordnung, das wird dir nicht schaden. Aber eine Ernährung auf Getreide basieren, das würde ich dir wirklich nicht empfehlen.

Wenn dir der Text gefallen hat, lass mir gerne ein Like da. Falls du Fragen oder Anregungen hast, einfach runter in die Kommentare hauen.

Bis nächsten Dienstag,

Lukas

phone-handsetcalendar-full